Hausboot Urlaub 2022

ich mach mir die Welt, wi de wi de wie sie mir gefällt

Holger der Pirat

Hallo, ich bin Holger, 1968 geboren und eine echte Frohnatur. Auf Grund von Corona war uns die Reiserei ja eine Zeitlang untersagt, aber jetzt hoffe ich, wieder mehr unterwegs sein zu dürfen. Ein kleiner eigener Anreiz soll dafür dieser Blog sein.

Hallo und herzlich willkommen auf meinem neuen Urlaubs Blog. Die Seite ist noch nicht ganz meinen Wünschen entsprechend (es fehlt noch die Struktur für weitere Urlaube), aber das hat ja noch Zeit. Aktuell wollte ich euch einfach schnell unsere Erlebnisse mit dem BunBo (steht für Bungalow Boot) erzählen und zeigen. Schaut euch mal die folgende Landkarte an. Dort habe ich die Reihenfolge unserer Haltestationen mal mit Zahlen markiert.

Landkarte

Die Beschreibung ist jetzt rein die Strecke mit dem BunBo. Die Bilder und Videos kommen dann weiter unten, nach unserer Tinyhouse Time.

Samstag, 25.06.2022:

Gestartet sind wir (1) in Zernsdorf. Nach einer kleinen Einweisung ging es dann in den hinteren Teil des Krüpelsee (2), wo wir die erste Nacht verbrachten.

Sonntag, 26.06.2022:

Am nächsten Tag machten wir uns dann auf den Weg durch den Dahme Kanal, über den Dolgensee, weiter im Dahme Kanal, bis wir dann links in den “Langer See” abbogen. In einem großen Seitensee (3) haben wir dann die 2. Nacht verbracht.

Montag, 27.06.2022:

Heute sind wir schon um 04:00 Uhr wach geworden und konnten einen wunderschönen Sonnenaufgang betrachten. Nach einem guten Frühstück ging es dann durch den “Sauwinkel” in den Wolziger See. Dort hat Arite dann Ihre Fahrstunde erhalten, damit Sie vom BunBo “fahren” mitreden kann. Am Ende des Sees ging es dann in den Storkower Kanal. Hier wurde uns klar, dass im Kanal fahren viel mehr Freude macht, als über einen See zu schippern. Dann kam unsere erste Schleuse, die Schleuse Kummersdorf. Da hier noch ein Schleusenwärter vor Ort war, war das relativ entspannt. Zwar hätte Arite fast gefehlt, da ich zu schnell war und Sie das Tau nicht los lassen wollte, aber das war sozusagen unser Lehrgeld, was wir bezahlt haben. Danach hatten wir aber alles im Griff. Es ging dann nach ca. 30 Minuten dauerndem Schleusenvorgang im Storkower Kanal weiter Richtung Storkow. Kurz vor Storkow kam dann noch die Selbstbedienungsschleuse Storkow und sofort im Anschluss eine Selbstbedienungszugbrücke. Was für ein Abenteuer! In Storkow haben wir dann am Strandbad angelegt und sind erst mal einkaufen gegangen. Zu Fuß war das aber auch kein Spaß. Im hinteren Teil des “Großer Storkower See” haben wir dann unser Nachlager aufgeschlagen (4).

Dienstag, 28.06.2022:

Heute kam dann die Planänderung. Es war eigentlich geplant zum Punkt (5) zu fahren, weil dort ein Holzpfad durch den Wald geht. Wir wollten uns dort die Füße mal vertreten. Nach einer kurzen Recherche kam aber heraus, dass der Holzpfad gerade mal 50 Meter lang ist. Danach wäre auch nur noch der riesige Scharmützelsee mit Bad Saarow (6) am Ende gekommen. Da wir aber keine Lust auf “See”, sondern auf “Kanal” hatten, ging es heute mit Vollgas wieder zurück. Am Punkt (7) sind wir dann wieder in die Dahme gefahren, wo wir durch die Schleuse Prieros, über den Streganzer See, dann durch ganz viel Naturschutzgebiet gefahren sind, bis wir nochmals an der Schleuse Hermsdorfer Mühle schleusen mussten. Von da nochmals 5 Kilometer bis wir unser abendliches Ziel Märkisch Buchholz (8) erreicht haben. Dort haben wir dann die erste Nacht mal an einem Steg übernachtet. Leider hatte in diesem kleinen Ort irgendwie alles zu. Naja, Shit happens!

Mittwoch, 29.06.2022:

Heute ging es den wunderschönen Kanal wieder nach oben. Ein kurzer Abstecher in den Huschtesee (9) und Schmolde-See haben sich aber als “Anker Flop” geoutet, sodass wir kurzerhand zurück in den Dolgen See gefahren sind, wo wir unser Nachtlager aufschlugen (10). Dort sind wir dann auch am Donnerstag und Freitag geblieben und sind an einem Abend auch mal sehr lecker Fisch im Fährhaus essen gegangen.

Freitag, 01.07.2022:

Heute ist unser letzter Tag und es war etwas stürmisch. Wir sind wieder zurück in unseren Heimatsee “Krüpelsee” gefahren und haben uns einen sicheren Ankerplatz (11) gesucht. Die Nacht war nochmals wunderschön und so haben wir am Samstag unser geliebtes BunBo wieder in seinem Heimathafen abgegeben.

Eines ist sicher: Wir kommen wieder!

Tinyhouse Time

Bevor wir jedoch mit dem BunBo starten konnten, mussten wir ja erst mal in den hohen Norden fahren. Damit die Reise nicht zu lang war, gab es in Höhe Dresden einen Zwischenhalt, genauer gesagt in Struppen. Über AirBnB haben wir ein kleines nettes Tinyhouse gefunden, welches die nächsten 2 Tage unser zu Hause sein sollte. Dort haben wir dann die ganze notwendige Theorie und Knoten für unseren BunBo Urlaub gelernt und geübt.

Bunbo Time

Am 25.06.2022 ging es dann endlich los. Wir fuhren nach Zernsdorf zur BunBo Zentrale, wo wir unser BunBo 1000L entgegen nahmen.

Nach eine kurzen Checkin mit Einweisung haben wir das BunBo dann bezogen und sind noch kurz für die nächsten beiden Tage einkaufen gegangen.

Und dann hieß es “Leinen los”.

Lasst euch mit unseren Bildern mitreisen

Probefahrt gefällig?

Hast Du 1 Minute Zeit? Dann mach doch mit uns eine Probefahrt auf dem Kanal

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einer externen dritten Partei bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Wahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Rundgang auf dem BunBo

Leider ist mir mein eigenes Rundgang Video über den Jordan …. halt über Board gegangen.

Habe jedoch ein sehr gutes in Youtube gefunden und bedanke mich hier für, das ich es einstellen kann.

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einer externen dritten Partei bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Wahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Home Run

Nach einer Woche auf dem BunBo war auch dieser Urlaub mal wieder zu Ende. Schade. Damit wir jedoch nicht eine 9-stündige nonstop Fahrt von Berlin ins Schwabenland vor uns hatten, haben wir kurzfristig nochmals AirBnB angeworfen und eine nette Unterkunft in Hof gefunden.Zum Abschluss gab es dann auch noch ein anständiges Schäufele.

Kosten

Wir wurden und werden immer wieder gefragt, was so ein Spaß den kostet. Das hängt natürlich von der Anzahl Personen und dem Zeitraum ab (Schulferien sind sicherlich teurer). Aber einen kleinen Überblick könnt Ihr euch hier holen.

Position Preis in Euro
BunBo Miete – 7 Tage 1610
BunBo Kaution (250 € in Bar vor Ort). Wird mit Benzin und Holzverbrauch verrechnet. Wir hatten 5 Säcke Holz und 38 Liter Super 122
BunBo Park- und Übernachtungskosten 31
Lebensmittel und Essen gehen 415
Summe 2178

Schreibe einen Kommentar

Ip is blocked

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert